17. Februar, 7. Rd. BMM

Allerlei Gutes für drei unserer Mannschaften:

Zita 1 (Stadtliga A)5:3bei Zugzwang Pankow 2
Zita 2 (Klasse 1.3)7:1bei SK König Tegel 5
Zita 3 (Klasse 2.3)2,5:5,5gegen Schachunion Berlin
Zita 4 (Klasse 4 Süd)7:1gegen SG Lasker Steglitz-Wilmersdorf 5

Und in der 1. Mannschaft ereignete sich in der Partie Sappok – Kribben ein Partieschluss, man glaubt es kaum:

sappok-kribben

Matthias lief durch die Gegend und beruhigte uns alle, die wir uns schon Sorgen um seine Zukunft gemacht hatten, er habe jetzt genügend Gegenspiel, er werde wohl ein Dauerschach erreichen.
Da gab der Weiße pötzlich aus heiterem Himmel auf, es sei Matt. Nehmen wir natürlich gern, so einen Punkt, und nun darf jeder mitrechnen: Stimmt es?

17 Kommentare

  1. Na, ein typischer Matthias! Kf4 ist offensichtlich matt wegen g5. Aber wenn weiß Kg4 spielt, dann Tg2+, Kh3 (Kh4)Txh2+, Kg4 Tg2, Kh3 (Kh4 g5+, Kh5 ((Kh3 Tg3#)) Th2, Kg4Th4# Da es zu erzwingen ist, dass sich der g-Bauer mit Schach vorwärts bewegt, wird es auch zwingend matt. Habe ich etwas übersehen?

  2. Kann mir noch jemadn erklären, wie Felix mit Springer gegen Turm und brennenden Flügeln auf beiden Seiten noch gewonnen hat? Das sah doch glatt verloren aus. 7:1 gewonnen und doch einen Brettpunkt Rückstand verloren, da Königsjäger mit 8:0 gewonnen hat. Den Matchball gegen Hertha werden wir wohl aber verwerten und den Aufstieg perfekt machen. 32 Siege ,21 remis, 3 Niederlagen.
    Übrigens der Sieg von Kivi war sehenswert. Er hat seinen Gegner zerlegt und ganz stark matt gesetzt!

  3. @Reinhard: Th4 in deiner Variante ist doch gar nicht Schachmatt?!
    So wie du geschrieben hast, nach Kg4 Tg2 Kh3 Th2 Kg4 Th4 hängt der Turm einfach. Ich dachte man hat eben durch Tg2-h2-g2 Dauerschach, aber mehr? ….

  4. Also, wenn ich alles richtig überblicke (ohne Brett) ist die Hauptvariante:
    1. Kg4 Tg2+ 2. Kh3 Txh2+ 3. Kg3 Tg2+ 4. Kh3 Tg3+ (das ist der eigentliche Knackpunkt) 5. Kh4 g5+ 6. Kh5 Th3+ 7. Kg4 Th4#
    Zu Abweichungen / Nebenvarianten siehe bei Reinhard.

    Mich würden die vorhergehenden Züge interessieren. Offenbar hat ja Schwarz zuletzt den Springer gezogen und das Matt ist nun forciert. Wo gab es für Weiß die letzte Chance auf Rettung?

  5. Hey Reinhard, leider kann man hier keine PGN’s hochladen. Vielleicht ist das ja irgendwann auch noch möglich 😀
    Ansonsten hier die Partie:
    [Event „?“]
    [Site „?“]
    [Date „2013.02.18“]
    [Round „?“]
    [White „Draewe“]
    [Black „Engers“]
    [Result „0-1“]
    [ECO „A51“]
    [Annotator „Engers,Felix“]
    [PlyCount „90“]

    1. d4 Nf6 2. c4 e5 3. d5 Bc5 4. Nc3 O-O 5. e4 d6 6. Be2 a6 7. Nf3 Nbd7 8. O-O
    Bb4 9. Qc2 h6 10. Be3 Ng4 11. Bd2 Bc5 12. h3 Ngf6 13. a3 Nh7 14. b4 Ba7 15. Bd3
    Ndf6 16. Qc1 Kh8 17. Be3 Bxe3 18. Qxe3 Nh5 19. Ne2 f5 {Hier verlor ich
    offensichtlich die Geduld} 20. exf5 Bxf5 21. Bxf5 Rxf5 22. g4 Rxf3 23. Qxf3 Qg5
    24. Qe3 N5f6 25. Qxg5 Nxg5 26. Kg2 Nge4 27. Rad1 Nd7 28. f3 Nef6 29. Ng3 {Hier
    hätten Computer und ich eher e4 erwartet.} a5 30. Ra1 {Verspielt weiteren
    Vorteil, weil einfach viel zu passiv} g5 31. Ne4 Kg7 32. Rfd1 Nb6 33. Nxf6 Kxf6
    34. c5 Nc4 35. Kf2 Ke7 36. Ke2 b5 37. cxb6 Nxb6 38. Rac1 Kd7 39. Ke3 {Wieder
    gibt er bisher wiedererlangten Vorteil zurück: +1,1} axb4 40. axb4 Ra4 41. Rb1
    Ra3+ 42. Kf2 (42. Ke4 Na4 $2 43. Ra1 $1) 42… Nc4 43. Rbc1 $4 Nb2 44. Ke2 Nxd1
    45. Rxd1 Rb3 0-1

  6. @Felix: Hier kann man pgn’s hochladen. Als Autor einloggen, über die Mediathek die Datei hochladen, einen Beitrag verfassen, Datei in diesen Beitrag einfügen (d.h. einen Link zur Datei). Et voilà.

  7. Reinhard: Du schreibst in deiner Hauptvariante (die außerhalb der Klammern) aber nichts von g5, bei Kh3 Th2 Kg4 Tg2 Kh3 Th2 etc. stand der König nie auf h4 und es kam daher auch nie g5+.
    Wie schon Thomas Binder geschrieben hat ist Tg3+! der Trick

  8. Ich finde, Marius Sappok hätte es cleverer anstellen können. Das Matt ist nicht trivial, und er hätte zumindest weiterspielen können, um herauszubekommen, ob Matthias es findet. Oder noch dreister: Mit den Worten „Okay, du hast Dauerschach“ Remis anbieten.

  9. @Thomas, Tony,
    Danke für die Ergänzung,Thomas! Ich dachte, mit dem Hinweis, der Bauer g zieht erzwingbar mit Schach ergibt sich der Rest der von allein.
    Hartmut, ich glaube, ich hätte auch aufgegeben. Es ist doch zu offensichtlich und Matthias steht immerhin im WM-Finale.
    @Felix, du stapfst in meinen Schuhe über das Brett. So habe ich früher auch oft gewonnen. Gut wäre aber, einzusehen, dass die Stellung bei richtigem Spiel schlecht war und er Sieg glücklich. Aber, und das zeichnet uns aus: Wir erzwingen das Glück!!

  10. Sicherlich war die Stellung objektiv gesehen schlechter. Aber ist die Ausgangsstellung nicht auch objektiv remis? Bzw. sollte nach der Ausgangsstellung jedenfalls Schwarz nicht gewinnen?
    Ich habe gepatzt und die Abwicklung gewählt, von der ich dachte, dass sie am ehesten „zusammenzuhalten“ war.

  11. Hallo!
    Hallo habe gehört, dass meine Partie auf dieser Seite mit einem Diagramm gezeigt wird. So viel ist über eine Partie von mir noch nie gesprochen worden. Natürlich hatte ich mir das Ende ein bisschen anders vorgestellt=)
    Dass ich gleich aufgegeben habe, war für mich ganz natürlich, da Matthias Kribben ein starker Spieler ist und sogar ich das forcierte Matt gesehen hatte. Trotz allem eine Partie, die ich mit etwas Galgenhumor in guter Erinnerung behalten werde.
    Liebe Grüße an alle Spandauer
    Marius

  12. @Felix:
    Also, so genau habe ich mir deine Stellung nicht angeschaut. Als der zweite Springer getauscht wurde, hätte weiß mehr aus der Mehrqualität machen müssen. Dazu gehört aber auch, eine Linie für sich zu öffnen und nicht für dich, was eben geschah. Und danch bekam w jede Menge Probleme, die er nicht lösen konnte. Insoweit war das gut von Dir.
    Ich weiß nicht, welche Ausgangsstellung du meinst. Mit Minusqualle und der Möglichkeit für w, die Langsamkeit eines S auszunutzen, kann die Stellung für dich nur dann ausgegelichen sein, wenn w keine Chance hat, das zu ändern. Schau dir mal an, ob der Einstieg über die h-Linie nicht möglich gewesen wäre. Ich bin mir deswegen nicht sicher, ob du nach der Gabel auf g4 noch objektive Chancen hattest. (Was ja nicht immer zwingend nötig ist, wie es sich zeigt)

  13. Zur obigen Stellung: Es ist wirklich interessant, wie die Bauern e4 und f3 dem weißen König im Weg stehen und somit das Matt ermöglichen. Ich hätte aber als Weißer nicht sofort aufgegeben, auch wenn ich das Matt gesehen hätte.

  14. Ich habe die Stellung von Matthias gestern in der mittleren Leistungsgruppe meiner Schulschach-AG (6./7. Klasse, meist in diesem Jahr mit ersten Turnierstarts) als Einstiegsaufgabe gestellt. Die Schüler sollten den Weg bis zum Matt aufschreiben oder alternativ das Mattbild aufmalen. Das ganze ohne Brett und Figuren nur mit dem Blick auf die Stellung nach 1.Kg4 auf dem Smartboard.
    Nach 20 Minuten sichtbar angestrengten Denkens hatten sie es – jeder für sich selbständig – gelöst. So konzentriert und ruhig habe ich die Bande selten erlebt. OK, sie wussten natürlich, DASS es Matt werden soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.