4 Kommentare

  1. Das Turnier war gut organisiert, hatte aber leider nur 19 Teilnehmer, 5 von Zitadelle. Wir waren also von Anfang an favorit für die Mannschaftsauswertung. Ich hatte eigentlich auch nicht vor mit zu spielen weil die Zeitkontrolle mir zu langsam war (25+10). Patrick wollte aber die Mannschaftswertung gewinnen und hat uns alle auf getrommelt – danke Patrick!
    Es ist interessant wie manche Spieler versuchen schnellst möglich die 960 Ausgangsstellung in eine „normale“ Stellung um zu wandeln. Ich selbst versuche die Dynamic (oder Chaos) so lange wie möglich zu behalten, dieses Mal mit viel Erfolg.
    In die 1. Runde konnte ich eine schöne Kombination auf das Brett bringen gegen GM Rene Stern und die Partie zur Gewinn führen. Nach diesen guten Start verlor ich dann sofort die 2. Runde gegen FM Dirk Paulsen. Ich stand gut nach die Eröffnung, konnte aber mein Vorteil nicht umsetzen und verlor dann im Endspiel. Runden 3 und 4 waren einfache Gewinnpartien.
    In Runde 5 gegen Marko, die einzige Zita-Zita Partie des Tages. Marko hatte in Runde 4 gegen Rene Stern gewonnen und damit definitiv den Weg frei gemacht für ein nicht-GM das Turnier zu gewinnen. Ich stand fast die ganze Partie glatt verloren, Marko wartete aber zu lange mit dem KO Punch und ich konnte im Gegenangriff Material gewinnen.
    4 Aus 5, ich war aber immer noch nicht am ersten Platz. Das kam nach eine spannenden Gewinnpartie gegen FM Schwekendiek in Runde 6. Ein Remis in die letzte Runde würde danach reichen für die 1. Platz – und ich stand nach 15 Züge schon auf Verlust mit ein Qualität und Bauer weniger. Ich konnte die Stellung aber so kompliziert machen das mein Gegner die Lösung nicht mehr finden konnte. Am Ende Remis durch Zugwiederholung in gewonnen Stellung.
    Turnierseite mit Bericht und alle Ergebnisse hier: http://bsg-eckbauer.de/berichte/2020-960er/2020-960er.html
    Ich freue mich schon auf das Spandauer Schach960 Turnier und mehr Chaos auf das Brett!

    1. Herzlichen Glückwunsch,
      bei den anderen erfolgreichen Spielern sieht man sonst fast auch immer, dass sie möglichst schnell in vertraute Gewässer kommen wollen.
      Finde es spannend, dass Du mit einer anderen Taktik Erfolg hattest.

  2. Ulrich Zenker, der Gründer der Deutschen Schach960-Stiftung, war extra aus Süddeutschland angereist und bemerkte anerkennend, nachdem er 4 seiner 7 Partien gegen ZITA-Gegner spielte, dass wir ja in dieser Spielart offenbar schon sehr erfahren seien! Sehr sehenswert seine 960-Videos auf http://www.schach960.org mit spektakulären Partien und Analysen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.