Sehr sensationeller Saisonsieg

Heute wurde der sensationelle, ausgezeichnete, bombastische und unfassbar sensationelle Sieg des SC Zitadelle Spandau in der Landesliga noch größer als er sowieso schon war.

Am letzten Tag des März und an einem der ersten Tage des Frühlings gewann Zita 1 die Landesliga (super) mit vier Punkten Vorsprung (noch superer) und die Berliner Meisterschaft gleich mit (am Supersten), was zum Aufstieg in die Oberliga berechtigt (nicht mehr zu toppen). Damit können wir uns heuer locker mit genau den Vokabeln loben, die sich ansonsten nur die Finanzwirtschaft gönnt, wenn sie windige Abschreibungsmodelle unter die Leute bringen will.

Der Reihe nach. Das Hans-Rosenthal-Haus sah einige schnelle Remisen, da manche Kämpfer ob der nicht mal mit einer Lupe aufzufindenden Bedeutung der Begegnung an akutem Motivationsmangel litten. An den restlichen Brettern gewann Zita 3:1, und die genauen Ergebnisse findet man in der Tabelle. Da nur sechs Spieler von Chemie bei den Schachfreunden antraten, ergab das vier Mannschaftspunkte Vorsprung für Zita.

Was die anderen Mannschaften so geschafft haben, mögen diese aufschreiben: Da fehlt mir die Übersicht und die Expertise beim Interpretieren komplexer Datenstrukturen.

Landesliga
SK Zehlendorf 2 Zita 1 3,0 : 5,0
Jürgen Brustkern 2158 Jan Paul Cremer 2234 ½:½
Wolf-Dietrich Klimm 2210 Thomas Kohler 2158 ½:½
Joachim Behrmann 2105 Felix Engers 2186 ½:½
Markus Penner 2033 Michael Schulz 2120 1:0
Truong-Son Nguyen Luu 2043 Hartmut Riedel 2062 ½:½
Mirza Hasic 1914 Eduardo Olivares 2056 0:1
Thomas Heerde 1988 Tony Schwedek 2008 0:1
Darko Balov 2096 Nils Decker 2079 0:1
Stadtliga A
SF Nord-Ost Berlin Zita 2 4,0 : 4,0
Julian Nöldner 1996 Terry van der Veen 2126 0:1
Patrick Werner 2158 Reinhard Giese 2036 ½:½
Hendrik Schmedes 2044 Patrick Böttcher 1993 ½:½
Jens-Uwe Jaeschke 2102 Dominik Fuchs 1907 1:0
Klaus Welke 2113 Robert Schreck 1953 ½:½
Stefan Knappe 1934 Gerald Hildebrand 1981 ½:½
Jeffrey Janke 1873 Andreas Kötz 1909 ½:½
Jörg Dengel 2011 Norman Mielke 1899 ½:½
Klasse 1.2
SK Zehlendorf 3 Zita 3 4,0 : 4,0
Michael Große 1815 Winfried Zaeske 1910 ½:½
Dr. Rüdiger Merz 1811 Thomas Betzelt 1761 1:0
Philipp Franck 1775 Jürgen Basta 1779 ½:½
Miguel Olaizola 1768 Alexander Heimann 1779 ½:½
Temi Vachkov 1649 Ünsal Erdem 1762 -:+
Holger Hömke 1469 Manfred Strzeletz 1671 ½:½
Leander Wellsow 1307 Chinguun Sundui 1532 1:0
Ryszard Morczynski 1227 Baatarjav Sundui 1550 0:1
Klasse 2.4
Zita 4 SC Weisse Dame 5 3,5 : 4,5
Sebastian Lawrenz 1834 Alexander Valet 1827 +:-
Michael Lawatsch 1692 Jan Jacobowitz 1861 +:-
Yannick Francois 1584 Christos Giannopoulos 1700 0:1
Norbert Lawrenz 1350 Wolfgang Schirmag 1632 ½:½
Serkan Pelvan 1150 Leon Schmidt 1623 0:1
Alexander Remde 978 Maarten van der Werf 1200 0:1
Peter Klein 1571 Wolfgang Busse 1787 0:1
Philip Remde 1200 Benjamin Wolgast 1200 1:0
Klasse 3.3
Zita 5 war spielfrei
Klasse 4 West
Zita 6 SC Weisse Dame 7 1,5 : 4,5
Vincent Tomaszewski 1484 Sebastian Lutz 1604 ½:½
Jan Waschek 990 Jens Torben Dittmer 998 ½:½
Sebastian Waschek 896 Arda Yilmazkarasu 910 0:1
Marco Jarosch 885 Burak Yilmazkarasu 1200 0:1
Jeremy Kretzschmar 848 Hans-Joachim Kaufhold 954 ½:½
Luca Knick 760 Pierre Raffel 973 0:1

5 Kommentare

  1. Einen ganz herzlichen Glückwunsch zum Titelgewinn!
    Bedenke ich, dass unsere Kreuzberger mit dünnen 5 Brettpunkten weniger, jedoch gruseligen 7 Mannschaftspunkten (!) weniger die Saison abschließen und noch Abstiegsängste auszustehen haben (Stichwort: Sonderabsteiger), sehe ich wie umkämpft diese Saison war.
    Viel Erfolg in der Oberliga 2019/20!

    1. Ich glaube, die BMM ist immer umkämpft. Und ehrlich gesagt, es ist der Zufall, der hier regiert. Wenn fast alle Kämpfe 4,5 : 3,5 ausgehen, dann kann es sehr merkwürdige Abschlusstabellen geben. Mit Zita ganz vorn, zum Beispiel. Das ist pure Mathematik, Abteilung Stochastik.

  2. Wie wäre es denn mal mit einer Pressemitteilung (Spandauer Volksblatt, Berliner Morgenpost etc), dass der SC Zitadelle Spandau 1977 Berliner Mannschaftsmeister geworden ist? Der Schachsport ist ja in letzter Zeit wieder vermehrt (dank Magnus Carlsen) in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt.

  3. Ich würde auch die „Berliner Woche“ empfehlen. Jede Woche kostenlos in jedem Briefkasten, wenn der die mitgelieferte Werbung akzeptiert. Der Lokalteil ist auf Aktualität bedacht und lesenswert! Pflegt die Kontakte zur Lokalpresse!

  4. Na, das ist ja lustig. Das „Spandauer Volksblatt“, mir noch als gedruckte Tageszeitung bekannt war, ist jetzt die Regionalausgabe der „Berliner Woche“.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.