4 Kommentare

  1. 01) 1…Lxh6 2.Txh6 Dxg2+ 3.Txg2 Tb1+ und Ende (4.Tg1 Tb(g)xg1 matt)
    02) 1.Txh5+ Kxh5 2.Dh2+ Kg4 3.Dh3+ Kf4 4.Df3 matt
    03) 1.f7, und auf 1…La4 folgt 2.Tg8+ Txg8 3.Le5+ Tg7 4.f8D matt. Muß ich auch noch Varianten nach 1…Kxg7 und 1…Lxf7 angeben?
    04) 1.Dc1 Kxb7 (den muß er wohl schlagen, sonst spielt Weiß La6 mit der Drohung Dc8+) 2.La6+ und nun:
    a) 2…Kxa6 3.Dc6+ Ka5 4.a3 drohend 5.b4 matt, darauf bleibt nur 4…Sd5 (4…Sd3 5.Te5+) 5.b4+ Sxb4, aber dann sollte 6.Dc5+ alles klar machen
    b) 2…Kb6 3.Dc4 +-
    c) 2…Kb8 3.Dc6 +-
    05) 1…f3 2.Sxf3 (2.gxf3 Txc2 3.Sxc2 Txf3 oder 3.Dxc2 Dxe5+) 2…Txc2 3.Dxc2 Txf3 sieht schon ziemlich übel aus
    06) 1…Dc1+ 2.Kh2 De1, mit der Idee 3…Sxf3+ 4.gxf3 Df2+ 5.Kh1 h3 nebst …Dg2 matt, aber diese Drohung kann Weiß mit 3.Df6 noch abwehren. Nun sehe ich nichts Besseres für Schwarz als 3…Dg3+ 4.Kh1 h3 5.Df5+ Kg7 6.Dg5+ Sg6, wonach Schwarz jede Menge Bauern abräumen kann. Aber ist das wirklich gewonnen für Schwarz? Vielleicht ist ja doch irgendwo ein forciertes Matt drin….
    07) 1.Td5 Tc1+ 2.Kf2 Tc2+ 3.Ke3 +-
    08) 1.Sxd5 cxd5 2.Txc4 dxc4 3.Dxc4+ Kh8 4.Lxa8 Txa8 5.Lb4 und Weiß bekommt die Figur zurück (5…Tc8 6.Tc1)

  2. Alles richtig außer Nummer 6, da gibt’s eine klare Entscheidung, die du noch nicht auf dem Schirm hast.
    Ich schreib jetzt mal dazu, aus welchen Jahren die Partien stammen:
    1980, 1980, 1982, 1982, 1982, 1983, 1988, 1988
    Am aufgeregtesten war ich bei Nummer 02, da kann ich deine Anmerkung zu deinem 1. Lxg4! nachvolluiehen: Man ist so aufgeregt, dass man es fast nicht schafft, die Figur ordentlich auf das Feld zu stellen …

  3. zu 6. Da würde ich Sxf3 nebst gxf3 und Dxf3 vorschlagen. Nach K beliebig folgt h3 und die weiße Dame steht einfach unglücklich und kann nichts mehr verhindern……

  4. Jetzt sehe ich es auch. Da hab ich mal wieder zu kurz gedacht: 1…Sxf3 2.gxf3 Dxf3+ 3.Kg1 (3.Kh2 Df2+ 4.Kh1 h3-+) 3…h3, und nun habe ich nur gedacht, 4.Df1 verhindert das Matt auf g2 – und die Berechnung abgebrochen. 4…h2+ habe ich nicht bemerkt.
    Tja, so geht das zuweilen. Einmal nicht richtig hingesehen und schon wird die Partie nur remis oder man verliert sogar noch. Und dazu muß man noch nicht mal in Zeitnot sein…
    Aber welcher Schachspieler wüßte darüber kein Lied zu singen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.