Erfolgreich an der Nordsee

Ende September stand meine schon länger geplante Teilnahme an der Offenen Seniorenmeisterschaft Schleswig-Holsteins an. Diese Turnier erfreut sich einer ständig wachsenden Nachfrage, was einerseits am starken und großen Teilnehmerfeld liegt, andererseits an der hervorragender Organisation und den perfekten Spielbedingungen direkt auf dem Deich mit Blick auf die Nordsee.  Von den 210 gemeldeten Teilnehmern blieben am Ende 194 übrig, die die 9 Runden in Angriff nahmen. Näheres zu Teilnehmern und zum Turnierverlauf findet man hier.

Nachdem ich in der dritten Runde gegen den in Berlin gut bekannten Fernschachgroßmeister Arno Nickel meine gute Stellung einzügig zum Verlust verdorben hatte und in der nächste Runde gegen meinen Ex-Mannschaftskollegen von Empor Potsdam aus den siebzieger Jahren auch aus ziemlich guter Stellung heraus nur Remis schaffte, war erstmal Aufholen angesagt. Nach drei klaren Siegen hatte ich mich wieder an die Spitze herangekämpft, war dann aber mit meiner Auslosung für die 8.Runde gar nicht zufrieden. Hochgelost, das zweite Mal Schwarz hintereinander und dann noch gegen den Führenden und Setzranglistenersten IM Klaus Klundt. Etwas Hoffnung machte mir, dass ich ihn zwei Tage vorher beim Blitzturnier klar besiegt hatte, wie auch schon bei vorherigen Schnell- bzw. Blitzmeisterschaften. Aber wie es öfter vorkommt, hatte sich meine (umfangreiche) Vorbereitung nach dem 2.Zug erledigt. Statt dem bei ihm üblichen Tarrasch-Franzosen spielte er den geschlossenen Franzosen mit 2.d3. Daraufhin spielte ich eine sehr zweischneidige Variante, mit der ich vor etwa 10 Jahren gegen GM Lothar Vogt erfolgreich war. In einem taktischen Scharmützel behielt ich dann die Oberhand und im 31. Zug stand er vor einem undeckbaren Matt.

Zur Belohnung bekam ich dann in der letzten Runde den letzjährigen Sieger und die Setznummer 2 FM Ackermann als Gegner. Hier kam die Vorbereitung ganz gut zum Tragen und ich nahm in etwas besserer Stellung Remis an, was mir zumindest Platz drei sichern sollte. Die letzten Partien liefen dann auch so, dass ich punktgleich nach Wertung auf dem 3.Rang landete, meine DWZ-Einbußen der letzten Partien wieder gut gemacht habe und meine beste ELO-Zahl seit 2014 erreicht habe. Vor allem mit meinem Spiel war ich recht zufrieden, in allen Partien gut gestanden und nur einen groben Fehler gemacht.

Für alle Senioren kann ich dieses Turnier nur empfehlen, der Termin für das nächste Jahr steht ach schon fest, dann hoffentlich nicht wieder parallel zum Beginn der Mannschaftskämpfe.

Alle weiteren Informationen auf der Turnierseite.

2 Gedanken zu „Erfolgreich an der Nordsee

  • 9. Oktober 2018 um 14:19
    Permalink

    Glückwunsch!
    Übrigens: FM Ackermann hat 2015 beim Spandauer Weihnachtsopen den 2.Platz errungen!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung