Schach mit Flüchtlingen in Wustermark

Schach_Bommer_Ahad

vorne links Christian Bommer rechts Ahad (Afghanistan) Foto: Ebrahim (Afghanistan)


Um die Freizeitbeschäftigung der Flüchtlinge in der Unterkunft Elstal zu erweitern, hat der Schachclub Zitadelle 1977 e.V. insgesamt 5 Schachbretter mit Figuren und Schachuhren an die Willkommensinitiative Wustermark übergeben.
Da die Unterkunft keine größeren Lagermöglichkeiten hat, besteht im Internet eine Spendenliste, die gezielt nach benötigten Dingen fragt. Neben den Sachspenden werden auch Zeit- und Geldspenden erbeten. Auf der ständig aktualisierten Spendenliste stand unter anderem “Schachspiele”, die nun schnell und unbürokratisch vom Vorstand des SV Zitadelle Spandau zusammengestellt und dem Vereinsmitglied Christian Bommer für die Unterstützung der
Freizeitbeschäftigung mit den Flüchtlingen überreicht wurde. Am Montag sollten auch gleich die gespendeten Schachmaterialien im Gemeinschaftsraum der Notunterkunft getestet werden. Schnell fanden sich einige Spieler aus Afghanistan und Syrien, die nicht lange zögerten, um eine Partie zu spielen. Durch den leckeren organisierten Tee der
Bewohner schaffte man eine angenehme Atmosphäre, um gemeinsam zu spielen. Die bereits erlernten Deutschkenntnisse wurden gut umgesetzt.
Nun wird jeden Montag ab 15:30 bis ca.17:30 ein fester Termin eingerichtet, um mit den neuen Nachbarn Schach oder auch andere Spiele gemeinsam spielen zu können.
Weitere Informationen der ehrenamtlichen Arbeit der Willkommensinitiative Wustermark und der aktuellen Liste benötigter Spenden der Heimleitung findet man auf der Internetseite www.willkommeninwustermark.de vorne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.