Nobbi strikes back!

Am heutigen Sonntag, den 30. März 2014, gefühlte 500 km von Berlin entfernt, trumpfte Nobbi voll auf. Die 4. Mannschaft musste in der letzten Runde der Berliner Mannschaftsmeisterschaft gewinnen, um sich zumindest die theoretische Chance zum Aufstieg zu erhalten. Norbert als Mannschaftsleiter sollte also mit gutem Beispiel vorangehen. Es passierte Folgendes:

Und da wäre dann noch die folgende Partie aus derselben Mannschaft:


Hier die Einzelergebnisse der 4. Mannschaft:

SV Motor Wildau 2 SC Zitadelle Spandau 1977 4 3,5 : 4,5
Sebastian Stadler – Sebastian Lawrenz 0:1
Dieter Junghänel – nicht erschienen +:-
Alfred Müller – Manfred Strzeletz 0:1
Kai-Uwe Hötker – Norbert Lawrenz 0:1
Günther Huhndt – Manfred Haase 1:0
Jürgen Koppatsch – Fred-Siegmund Lackner ½:½
Grit Richter – Yannick Francois 1:0
Werner Löwe – Sebastian Voigt 0:1

Sehr erfreulich war das Ergebnis von Sebastian Voigt, der seinen Stiefel eiskalt zum Sieg runterspielte. Yannick hatte einen starken Angriff am Laufen, der leider nicht zum Erfolg führte. Sebastian knetete seinen Gegener in einer offensichtlichen Remisstellung so lange, bis der Mannschaftssieg geschafft war 🙂 . Fred erkämpfte ein wichtiges Remis, unser Ältester (Manfred H.) unterlag leider seinem gut spielenden Gegner. Manfred S. rang seinen Gegner mit einem schönen Mattbild nieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.