8 Kommentare

  1. Jau, dann beginn ich mal…..Nr 1 startet mit einem Sperropfer, um die Grundreihenschwäche auszunutzen.
    Bei Nr 2 lenken wir den Herrn mit der Bischofsmütze ab, um ein schönes Seitenmatt zu konstruieren.
    Nr 5 gefällt mir besonders, weil das S-Opfer scheinbar nur die Qualle zurückgewinnt. Dabei ist das Schöne, dass am Ende der b3-Bauer fällt, und damit auch das Endspiel entschieden ist.

    Zum Rest gebe ich mal keinen Tipp……

          1. Leute, Nr. 6 ist ein absolut erzwungenes Matt ohne jede Diskussion, und zwar in vier Zügen. Denkt nochmal nach.

  2. Dameschach, Läuferschach, Bauerschach, Turmschachmatt. Ist doch ganz einfach 😉
    Ich gebe aber zu, daß meine erste Idee ebenfalls 1.Lc5+ war, und nun:
    a) 1…Sxc5 2.Df6+ Kf8 3.Th8 matt
    b) 1…Lxc5 2.Df6+ Sxf6 (2…Kf8 3.Th8 matt) 3.gxf6+ Kf8 4.Th8 matt.
    Doch Schwarz muß den Läufer nicht schlagen, sondern kann 1…Kd8 spielen. Das sollte nach 2.Txd7+ Kxd7 3.Dxf7+ Kd8 4.Th7 zwar ebenfalls gewonnen sein, aber forciert matt wird es nicht.
    Das aber brachte mich auf die richtige Idee: 1.Df6+, worauf 1…Sxf6 erzwungen ist (1…Kf8 2.Th8 matt), und erst jetzt 2.Lc5+. Jetzt muß Schwarz den Läufer nehmen, worauf Weiß mit 3.gxf6 Kf8 4.Th8 matt setzt.

    1. Ohje, es ist schon komisch, dass Antworten auf Posts nach unten hin „neuer“ sind, aber die einzelnen Kommentaren nach oben „neuer“, so ist Kokos gestriger Post doch glatt untergegangen – mea culpa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.