BMM 7. Runde: Licht und Schatten

Mitten im Februar ein Frühlingstag und spannende Kämpfe im Lindenufer … Auswärts punkten die Kids: So lässt sich dieser Tag zusammenfassen.

BMM 2014/15, 7. Runde    
Zita 1 (Landesliga)gegenSC Friesen Lichtenberg 13 ½ : 4 ½
Zita 2 (Stadtliga B)gegenSC Friesen Lichtenberg 23 : 5
Zita 3 (Klasse 2.2)gegenSV Königsjäger Südwest 36 ½ : 1 ½
Zita 4 (Klasse 3.2)beiSVG Läufer Reinickendorf 33 ½ : 4 ½
Zita 5 (Klasse 4 West)beiSK Zehlendorf 55 : 1
Zita 6 (Klasse 4 Mitte)beiSK Zehlendorf 43 ½ : 2 ½

Die Friesen nahmen vier Punkte aus dem Seniorenclub mit, schon bitter; aber am nächsten Sonnabend fährt die BJMM u19 in die Kultschule!! Mehr sage ich jetzt nicht.

Anmerkungen des Manschaftsleiters der 4. Mannschaft:
3,5 zu 4,5 – das hört sich erst einmal sehr knapp und auch bitter an. Wenn es einmal dumm läuft, dann aber richtg.
Was lief schief?
1. 2 x verschlafen, davon konnten wir noch einen Spieler einsammeln. = Dadurch starteten wir mit -1
2. Figuren die man anfässt, muss man (leider) auch ziehen = 0 Punkte
3. 2 Bauern vor im eigentlich einfach zu gewinnenden Endspiel, danach 3 verloren = 0 Punkte
4. Damen werden überbewertet, insbesondere im Endspiel… Ach ja, die Spielrichtung wird in dem Moment spielentscheidend, wenn man mit der Dame, gedeckt durch den Bauern, mattsetzen möchte, oder eben einfach vom gegnerischen König geschlagen werden kann = 0,5 Punkte
5. 3 verbundene Freibauern (nach meiner Erinnerung mit 2 Mehrbauern) im Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern könnte man gewinnen… = 0,5 Punkte

Ich trau mich gar nicht, das zusammen zu rechnen 🙁 .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.